Vernissage-Besucher
"Burgwedel sucht den Stein der Weisen", Alter Park Burgwedel,
Fotos
© by Karsten Davideit für Gartenklänge 2010/Gartenregion Hannover.


2010: "Burgwedel sucht den Stein der Weisen"
Im Alten Park in Großburgwedel galt es, akustische Schätze zu heben. Wo verbergen sich Anekdoten und Geschichten? Ausstellungsbesucher waren eingeladen, den Park zu erkunden- An vier ausgewählten Orten (analog zu den vier Elementen Erde, Feuer, Wasser, Luft) gab es Geschichten rund um den Ort Burgwedel und seine Bürgerinnen und Bürger zu hören.

Audiokunst im Rahmen der Gartenklänge 2010: Alter Park an der Thönser Straße, 30938 Burgwedel
Einladung PDF-Seite 1 - PDF-Seite 2

Ausstellungsdauer: 01. August bis 03. Oktober 2010

Weitere Ausstellungsinformationen - hier PDF herunterladen



  


Elemente Luft und Wasser - symbolisiert durch Gaze (links) und ein Barriqueweinfass (Objekte solarbetrieben).

Element Erde: Geschichten aus dem Gebüsch (Stereo-Lautsprecher, im Boden versenkt).

  

  

2009: Eine sprechende Gartenhecke? Ja, die gab es. Von Anfang April bis Ende Mai 2009 zog die Freiluftausstellung “LaubenParcours” tausende Besucherinnen und Besucher in die Kleingartenkolonie am Lindener Berg in Hannover. Im Rahmen der “Gartenregion Hannover” präsentierten dreizehn Künstlerinnen und Künstler des Atelier Bettfedernfabrik ihre Positionen: Audio-Installationen, Objektkunst wie z.B. schwebende Luftschiffe, skurrile Pilzgewächse auf Bäumen, soziale Plastik mit der blauen “Campanula” und vieles mehr unter www.laubenparcours.de.

2004: Säen, pflegen, ernten - Kunst im öffentlichen Raum, Kunstprojekt des Atelier Bettfedernfabrik mit bundesweiten Gastkünstlern, Aktionskunst, Installation, Malerei, Objekte, Radio, Video, Performance.

     
Natalie Deseke und Christophe Lhopital "Rhizome Cultures": Einstündige Sondersendung auf 106,5 MHz, Hannovers Regionalsender, rund ums Thema Kunst, Klang, Kollaborationen, Electronic Sound Art, Telefonkonferenz mit "HereNorThere" - Künstlergruppe aus Bristol, Interview mit Prof. Lauermann, Laudator der Ausstellung.

 
Die Sendung wurde auf dem Außengelände über fünf Kofferradios ausgestrahlt.

2003: Dialogue - Trinationales Stadtkunstprojekt der Landeshauptstadt Hannover, Bristol und Porto

 
Natalie Desekes "Speaking Cranes" - ein Blick- und "Hör"fang: Vor dem Bristoler Museum sinnieren zwei ausrangierte Ladekräne über den Sinn des Lebens, irritieren die Bristoler Bürger auf dem Weg zur Arbeit und bringen sie mit Dialogen auf deutsch und englisch - in original Bristoler Mundart, zum Lachen. Zwischendurch genießen die beiden langjährigen "Kran"-Arbeitskollegen John und Paul ihren Tee, genießen einen guten Wein, aber auch Alltagsgeräusche wie z.B. Zähneputzen und die Toilettenspülung gehören dazu.

Weiteres Sideprojekt - parallel:  HereNorThere - "Where R U?" A vibrant multicultural & localised mix of performance, poetry & music. Natalie Desekes Vocal-Performance auf dem Riverboat mit Roger Mills (Trumpet) und dem Titelsong "Wo bist du?", einem Electronic-Track von HereNorThere.

HereNorThere: "Wo bist du?" AUDIO hier anhören

2000: Balance - Arttrail 2000 - Medienkunstprojekt mit achtzehn Künstlerinnen und Künstlern der Partnerstädte Hannovers

Daphne und Morpheus - Natalie Deseke verknüpft zwei Orte akustisch miteinander: die beiden der griechischen Mythologie entliehenen Protagonisten Daphne und Morpheus (hier schreibt Deseke die Mythologie um) kommunizieren telepathisch miteinander. Eine Form von "Chiasmus": Das Liebespaar empfängt die Akustik des jeweils anderen Ortes.

      

Daphne - eine Buche mit Musik - im Stadtwald Eilenriede ertönen urbane Klänge (ein Straßenmusik-Mix), Morpheus, der Gott der Unterwelt, weilt in der Passarelle und lässt Vogelgezwitscher der Eilenriede erklingen. (Objektträger: Leuchtkasten).

Besonders dramatisch: ein Brandstifter setzt die Buche in Brand. Daraus kreiert die Künstlerin eine Collagen/Bilderserie (mit original Brandfetzen und Schmauchspuren) einen Dialog "Burning Desire", performed mit Ekkehard Kähne im Rahmen einer vorweihnachtlichen Kulturveranstaltung im Medienhaus Hannover, Schwerpunkt "Feuer" mit Gast- und Feuerkünstler Kain Karawahn. Daraufhin folgt Natalie Deseke seiner Einladung zum "Feuersalon 2001" auf dem Vulkan Stromboli - mehr zur Performance mit Jana Waechter, Opernsängerin aus Seattle demnächst.